Kategorie: Gedanken

0

Ausgefallener Diss-Frei-Tag vom 27. November 2015

Der Diss-Frei-Tag am 27. November ist einfach ausgefallen. Es war schulfrei und eigentlich war auch das Histocamp. Beim Histocamp war ich letztendlich leider doch nicht. Die fast fertige Präsentation zur Geschichte der Theory of Mind hatte ich überlegt im Blog hochzuladen. Allerdings wird es vielleicht hoffentlich nächstes Jahr ein zweites geben und vielleicht klappt es dann mit der Teilnahme und ich habe ein Thema zum mitbringen. Stattdessen werde ich mich jetzt stärker wieder in die theoretischen Hintergründe einlesen und darüber berichten.

0

Diss-Frei-Tag vom 20.11.2015

Der Diss-Frei-Tag vom 20.11. wird zum Diss-Wochenende. Ich war fleißig gestern, aber dann doch voller Zweifel und so gab es dann letztendlich gestern keinen Blogeintrag mehr. Beschäftigt habe ich mich mit meinem Beitrag für das Histocamp am 27. und 28. November in Bonn. Hierzu hatte ich ja bereits letzte Woche geschrieben. Meine Idee ist, einen kurzen Überblick über die Geschichte der Theory of Mind zu geben und diese Entwicklung mit der Geschichte der Psychologie zu vergleichen. Bei der Umsetzung und Literaturarbeit gestern kamen mir große Zweifel an der Idee: Lässt sich die Geschichte der Theory of Mind wirklich historisch einteilen? Ist das...

0

Diss-Frei-Tag vom 6. November 2015 – Philosophieren über den Diss-Frei-Tag

Nebenberuflich promovieren bedeutet im Sinne des Wortes: Nebenbei promovieren. Alles andere (Job und Familie) ist wichtiger und nebenbei läuft noch die Promotion als Hobby. Überspitzt gesagt, aber es ist etwas dran: Hauptberuflich arbeite ich in der Säuglingsstudie in einer 65% Stelle. Im Gegensatz zu dem was man so über das Arbeiten an der Uni hört, bin ich nicht in die Lehre eingebunden, sondern konzentriere mich tatsächlich nur  auf das Projekt und die angegliederten Abschlussarbeiten. Ich habe auch gewisse Freiheiten meine Arbeitszeiten flexibel einzuteilen, ein Luxus den es bei vielen Arbeitgebern nicht gibt, insbesondere dann hilfreich wenn die Kinder mal krank sind....

0

Diss-Frei-Tag 21.08.2015

Diss-Frei-Tag Teil 1 – morgens – Planung und Wochenrückblick Es ist Diss-Freit Tag und was steht an? Ein Zahnarzttermin 🙁 . Trotzdem sollte ich einiges schaffen, hoffe ich. Diese Woche habe ich bisher nicht viel geschafft, wir waren unter anderem bei zwei Elternabenden. Dafür ist mein Vortrag für die Säuglingsstudie für die EPSY-Tagung am 31.08.2015 im ersten Entwurf fertig. 🙂

0

Ewiges Hinterfragen – Missing Tanja :-(

Immer wieder prüfe und hinterfrage ich mein Testmaterial. Ist wirklich alles gut vorbereitet? Ist alles verständlich? Habe ich nichts vergessen? Könnte / sollte ich nicht noch dies oder jenes …? Fragen über Fragen drehen sich immer wieder im Kreis … In diesen Momenten vermisse ich Tanja! (Natürlich natürlich nicht nur deswegen!)

2

Frei-Tag = Diss-Tag

Die Schulferien sind zu Ende und Frei-Tag ist wieder Diss-Tag. Das bedeutet anstatt im Büro bzw. Labor zu arbeiten, vormittags alleine zu Hause sein und was für die Diss tun. Nebenbei ein bisschen einkaufen, Wäsche waschen,  aufräumen … morgen kommt Besuch und ich freue mich :-)). Das Studiendesign steht. Anfang September wird voraussichtlich das entscheidende Gespräch in Köln stattfinden, in dem die letzten Details besprochen werden und dann gehen die Einladungen an die Teilnehmer raus. So ist zumindest mein Plan ;-).

0

Eltern auf der Intensivstation

Eine frühe Geburt ist für Eltern ein Schock, eine Belastung, eine unbekannte Situation, auf die sie nicht vorbereitet sind. Sie hatten sich alles ganz anders vorgestellt, schöner, glücklicher. Stattdessen liegt das Frühchen im Inkubator, viele fremde Menschen kümmern sich und die Eltern haben eine Menge Sorgen und Ängste. Eltern gehen unterschiedlich mit dieser Situation um. Für alle ist jedoch wichtig, dass es eine gute “Zusammenarbeit” mit dem Pflegepersonal gibt, dass es “Menschlichkeit” im sterilen “Klinikalltag” gibt. Ich habe ein schönes Zitat gefunden, das die Forderung auf den Punkt bringt, Frühcheneltern zu wertschätzen, zu unterstützen und ihnen zu ermöglichen tatsächlich Eltern...

0

Dankeschön

Ich freue mich über das neue Blog. Einen herzlichen Dank an das Team von Hypotheses für die schnelle Bearbeitung der Anfrage!  🙂 Die ersten Beiträge sind online, ein erstes Design gewählt. Grafiken habe ich leider noch keine, mal sehen, was sich da noch machen lässt. Über die Möglichkeiten des Bloggens gibt es für mich noch viel zu lernen … Nach und nach gehen jetzt die teilweise schon vorbereiteten Artikel online. Hoffentlich haben meine Leser so viel Spaß, wie ich beim Schreiben 😉  

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search