Kategorie: Dissertation

4

Diss-Frei-Tag vom 19.02.2016 mit “Schreib doch schon mal”

Heute ist der Tag an dem ich die Briefe raus schicken wollte. Ein wenig traurig bin ich schon, dass es nicht geklappt hat, aber inzwischen habe ich Übung darin Geduld zu haben und es gibt trotzdem genug zu tun. Diese Woche sprach ich mit meinem Chef und Doktorvater zunächst über die Studien im Projekt. Dann fragte er: “Was macht deine Diss?” Wir warten, meinte ich. Er schlug vor: “Du könntest ja schon mal an der Theorie schreiben.” “Mache ich”, antwortete ich. Das stimmt auch. Ich habe viel recherchiert, einiges an Notizen zusammen getragen, aber wirklich geschrieben habe ich schon länger...

0

Diss-Frei-Tag vom 5.02.16 über Geduld und dass nicht immer alles nach Plan läuft

Nach der Liebeserklärung an die Forschung von letzter Woche muss ich heute mal darüber bloggen,  dass nicht immer alles Nach Plan läuft. Die News als erstes: Die Studie startet nicht mit der Briefeversendung am 19. Februar 2016. Was ist passiert? Dienstag Morgen hatte ich ein seltsames zweifelndes Gefühl. Karneval mit gemischten Gefühlen entgegensehen … Wird die Studie danach wirklich endlich starten? #ToMDiss — Stephanie Braun (@StephKatBr) 2. Februar 2016 Meine Nachfrage in Köln ergab dann tatsächlich, dass der Termin am 19. Februar nicht klappen wird. Aber es gibt inzwischen einen neuen Termin für die Briefversendung: 7. März 2016. Es läuft...

2

Forschung – eine Liebeserklärung

Am Anfang ist die Idee – ein Gedanke oder eine Frage. Wie können wir herausfinden, ob der Gedanke stimmt oder wie die Frage zu beantworten ist? Wie muss die Frage oder Annahme klar formuliert werden? Wie könnte man ansetzen, sie zu beantworten? Ein detektivisches Abenteuer durch Literaturdatenbanken. Was haben andere Forscher schon gemacht? Welche Testverfahren gibt es? Zugegeben, diese Suche kann frustrierend sein. Es gibt Sackgassen, endlose Einöden, in denen einfach nichts zu finden ist. Aber meistens ist Recherche super spannend. Lästig ist manchmal, wenn erfolgreich viele eventuell relevante Artikel gefunden sind, diese alle “lesen” zu müssen. Sich hinzusetzen und...

0

Die Timeline – Wer? Wann? – Der Masterplan

Wenn nicht irgendeine versteckte Katastrophe auf mich wartet, soll die Studie endlich endlich zum Jahresbeginn 2016 starten! Daher möchte ich gerne einen Überblick über die Planung geben. Welche Untersuchungsgruppen wird es geben? – Der Masterplan Geplant sind vier Altersgruppen: Vorschulkinder (Geburtsjahrgang 2010 und 2011) Schulkinder (Geburtsjahrgang 2010 und 2011, zweite Erhebung der Vorschulkinder) Jugendliche (Geburtsjahrgang 2001 und 2002) Erwachsene (< Geburtsjahrgang 1998) Es wird jeweils eine Gruppe Frühgeborener und Reifgeborener derselben Geburtsjahrgänge miteinander verglichen. Eine Besonderheit sind die ersten beiden Altersgruppen. Es handelt sich nämlich um dieselben Kinder. Die Vorschulkinder werden erneut zwei Jahre später als Schulkinder zur Teilnahme eingeladen. Dieses Vorgehen ermöglicht...

0

Diss-Frei-Tag vom 20.11.2015

Der Diss-Frei-Tag vom 20.11. wird zum Diss-Wochenende. Ich war fleißig gestern, aber dann doch voller Zweifel und so gab es dann letztendlich gestern keinen Blogeintrag mehr. Beschäftigt habe ich mich mit meinem Beitrag für das Histocamp am 27. und 28. November in Bonn. Hierzu hatte ich ja bereits letzte Woche geschrieben. Meine Idee ist, einen kurzen Überblick über die Geschichte der Theory of Mind zu geben und diese Entwicklung mit der Geschichte der Psychologie zu vergleichen. Bei der Umsetzung und Literaturarbeit gestern kamen mir große Zweifel an der Idee: Lässt sich die Geschichte der Theory of Mind wirklich historisch einteilen? Ist das...

0

Diss-Frei-Tag vom 13. November

Diss-Frei-Tag heute mal als Live-Tagebuch-Eintrag verfasst. Kontinuierliches weiterführen des Berichtes während des Tages.   Teil 1 – morgens – Tagesplanung Es ist wieder Diss-Frei-Tag und das kommende Wochenende ist nicht komplett verplant. Das bedeutet ich kann mich wirklich auf die Arbeit konzentrieren. Arbeit ist das richtige Stichwort, da muss ich heute Mittag nochmal hin. Mittagspausenmeeting mit dem Informatiker, um die Software zu testen, die er für eine Studentengruppe der Säuglingsstudie anpasst. Der Informatiker ist ein guter Freund, also wird es sicher lustig werden. Was steht heute an? – Die Planung Zunächst einmal werde ich zusehen, dass die Registrierung bei clinicaltrials...

0

Diss-Frei-Tag vom 6. November 2015 – Philosophieren über den Diss-Frei-Tag

Nebenberuflich promovieren bedeutet im Sinne des Wortes: Nebenbei promovieren. Alles andere (Job und Familie) ist wichtiger und nebenbei läuft noch die Promotion als Hobby. Überspitzt gesagt, aber es ist etwas dran: Hauptberuflich arbeite ich in der Säuglingsstudie in einer 65% Stelle. Im Gegensatz zu dem was man so über das Arbeiten an der Uni hört, bin ich nicht in die Lehre eingebunden, sondern konzentriere mich tatsächlich nur  auf das Projekt und die angegliederten Abschlussarbeiten. Ich habe auch gewisse Freiheiten meine Arbeitszeiten flexibel einzuteilen, ein Luxus den es bei vielen Arbeitgebern nicht gibt, insbesondere dann hilfreich wenn die Kinder mal krank sind....

0

Diss-Frei-Tag vom 23.10.2015

Mir ist ganz wirr im Kopf. Formulare ausfüllen oder Anträge schreiben gehören nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber es muss sein. Also habe ich mich “tapfer durchgekämpft” wie mir meine Mama immer rät. Ich glaube ich bin jetzt auch fast fertig. Bisschen Papierkram kann viel Arbeit sein … 🙁 Die Unterlagen zur Probandenversicherung sind ausgefüllt. Hierzu müssen die Studieninformationen aus dem Ethikantrag und das bisherige Ethikvotum beigefügt werden. Die Ethikkommission hatte ja noch ein paar Verbesserungsvorschläge, die umgesetzt werden mussten. Hierzu gehört eigentlich auch die Einreichung des Versicherungsscheines, beide Anträge bedingen sich gegenseitig … Außerdem habe ich noch kleine Änderungen vorgenommen,...

0

Lehrbuch – Neonatologie

Lange habe ich nicht mehr in einem Lehrbuch gelesen. Meine Recherche zur Grundlagenliteratur zum Thema Frühgeburt in der Universitätsbibliothek führte mich zu dem Buch “Neonatologie” von den Herausgebern Ton Lissauer und Avroy A. Fanaroff aus dem Huber Verlag. Gelesen habe ich die erste deutsche Auflage von 2013. Das Buch ist in England erschienen, umfasst aber eine internationale Zusammenarbeit von Autoren aus Großbritannien und Nordamerika. An verschiedenen Stellen im Buch wird auf spezifische Unterschiede in der Behandlung in Europa, Nordamerika oder den Entwicklungsländern eingegangen. Zielgruppe Das Buch richtet sich vornehmlich an Ärzte, neonatales Pflegepersonal, Therapeuten und Hebammen. Mir fehlen an einige...

0

Diss-Frei-Tag 16.10.2015

Die letzte Woche und der heutige Diss-Frei-Tag stehen ganz im Zeichen der “Formalitäten”. Ich muss leider zugeben, dass ich hier noch “Lernbedarf” habe und Bürokratie kompliziert ist. Aber zum Glück bin ich nicht alleine und kann auf die Erfahrungen der kompetenten Partnerinnen in der Uniklinik Köln zurückgreifen. 🙂 Worum geht es? Wie schon hier erwähnt muss ich den Ethikantrag überarbeiten, eine Wegversicherung für die klinischen Probanden beantragen und die Studie in einem Studienverzeichnis eintragen lassen. Hierzu müssen leider komplexe Angaben gemacht werden, die für mich nicht immer eindeutig sind. Eine besondere Schwierigkeit dabei ist die medizinische Orientierung, die aus meiner psychologischen Perspektive...

0

Startmeeting – Es geht bald los mit der ersten Studie!

Nach lange Planungszeit und vergeblicher Suche nach Finanzierung fand heute das Startmeeting zum Projekt in der Uniklinik Köln statt. Meine Agenda stand seit Wochen fest. Trotzdem habe ich immer wieder geprüft, ob alles fertig ist und ich keinen wichtigen Punkt vergessen habe. Die erste Herausforderung haben mein Doktorvater und ich problemlos gemeistert: einen Parkplatz in Köln zu finden. Die Parkuhr lief bis 11:11 Uhr, ein gutes Omen in Köln fand ich. Der Parkplatz war nicht direkt an der Klinik, also gingen wir zügig zur Frauenklinik, um festzustellen, dass die gesuchte Frühchenstation eine Baustelle war. Am Empfang schickte man uns auf...

0

Diss-Frei-Tag 25.09.2015

Verspäteter Diss-Frei-Tag am frühen Samstag Morgen, aber es gibt auch nicht viel zu berichten: Nächsten Mittwoch ist das wichtige Meeting, das hoffentlich den Startschuss für die Studie bedeutet. Ich bin aufgeregt, nervös und freue mich wahnsinnig. Nach so langer Zeit möchte ich endlich anfangen zu erheben.   Vorbereitet ist im Grunde schon alles, geprüft auch immer wieder, sofern ich denn nichts vergessen habe … Nächste Woche wird es dann hoffentlich wieder wirkliche Neuigkeiten geben. Ich wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende! 🙂

0

Diss-Frei-Tag 18.09.2015

Heute ist wieder Diss-Frei-Tag, ohne wenn und aber keine weiteren Verpflichtungen und ich bin hochmotiviert, denn der Besprechungstermin in Köln steht. Daher lautet die wichtigste Aufgabe heute: Prüfe ob die Planung in allen Details abgeschlossen ist und erledige die letzten Kleinigkeiten. Auf meinem To-Do-Zettel steht ganz dringend noch die Überarbeitung des Elternfragebogens. Der Pretest war eine sehr gute Sache. Insgesamt sechs Tester haben sich mit dem Fragebogen beschäftigt. Soscisurvey bietet einen guten Service. Ich kann mir die Kommentare pro Tester oder pro Fragebogenseite anzeigen lassen. Jetzt sitze ich hier mit einem Ausdruck aller Kommentare nach Fragen sortiert und gehe sie...

0

Diss-Frei-Tag 11.09.2015

Heute war Oma einfach mal wichtiger als die Arbeit! Gute Neuigkeiten gibt es trotzdem zu verkünden: Der Termin für das Meeting in Köln steht. Am 30.09. werden die letzten Details besprochen und dann geht es hoffentlich endlich los. Ich hoffe, dass ich nichts wichtiges vergessen habe, um das ich mich hätte kümmern müssen…            

0

Diss-Frei-Tag 28.08.2015

Mein Diss-Frei-Tag vor der EPSY-Tagung am Montag: Viel Kongressvorbereitung, viel Familie, wenig Diss. Dabei sind die Vortester mit dem Fragebogen fertig, ich bin gespannt auf die Kritik. Die muss jetzt noch ein paar Tage warten, ist ja noch genug Zeit. Und es gibt spektakuläre News: Ich habe jemanden gefunden, der mir Comics für meine Erhebungen mit den Grundschulkindern und Jugendlichen zeichnet. Die junge Künstlerin hat sich auch gleich motiviert an die erste Zeichnung gemacht und ich bin begeistert 🙂 .

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search