Lehrbuch – Neonatologie

Lange habe ich nicht mehr in einem Lehrbuch gelesen.

Meine Recherche zur Grundlagenliteratur zum Thema Frühgeburt in der Universitätsbibliothek führte mich zu dem Buch „Neonatologie“ von den Herausgebern Ton Lissauer und Avroy A. Fanaroff aus dem Huber Verlag.
Gelesen habe ich die erste deutsche Auflage von 2013.

Das Buch ist in England erschienen, umfasst aber eine internationale Zusammenarbeit von Autoren aus Großbritannien und Nordamerika.
An verschiedenen Stellen im Buch wird auf spezifische Unterschiede in der Behandlung in Europa, Nordamerika oder den Entwicklungsländern eingegangen.

Zielgruppe
Das Buch richtet sich vornehmlich an Ärzte, neonatales Pflegepersonal, Therapeuten und Hebammen.
Mir fehlen an einige Stellen medizinische Grundkenntnisse zu gewissen Krankheiten.
Auf diese wird nur im speziellen Zusammenhang mit der Frühgeburt eingegangen. Es wird vorausgesetzt, dass die Krankheiten an sich dem Leser bekannt sind.
Einiges lässt sich aus dem Zusammenhang erschließen, manche Hintergrundinformation habe ich dann noch schnell im Internet nachgelesen.

Inhalt
Inhaltlich befasst sich das Buch in einem Rundumschlag mit den Meilensteinen der Neonatologie und der Emidemiologie; auftretende medizinische Komplikationen zum Ende der Schwangerschaft, bei der Geburt und vor allem in den ersten Lebenstagen und -wochen.
Es wird auf den Umgang mit reifen Neugeborenen, deren Untersuchung und Versorgung eingegangen, wie auch speziell auf die der kranken Neugeborenen oder Frühgeborenen.
Spezielle Probleme Neugeborener werden im Detail näher erläutert, dieser Teil ist sehr medizinisch und ich habe die Kapitel nur überflogen, um einen Eindruck zu gewinnen, welche Problembereiche es bei Neugeborenen (unabängig von der Frühgeburt) gibt.

Abschließend wird noch auf Grundsätze in der neonatalen Intensivversorgung eingegangen und praktische Anleitungen zu Transport und verschiedenen medizinischen Versorungen bzw. Untersuchungen gegeben.

Lektüre
Das Buch lässt sich leicht und schnell lesen. Es enthält viele Grafiken und Schaubilder, die sehr gut zum Text angeordnet sind und den Inhalt sehr verständlich machen. Erfreut hat mich beim Lesen, dass ich den Eindruck bekam, zügig arbeiten zu können, da die Seiten nicht überladen sind und ich schnell weiterblättern konnte – eine rein subjektive Empfindung, die sich aber sehr positiv auf die Motivation auswirkt.

Mein Fazit:
Das Buch ist auf jeden Fall für die genannte Zielgruppe zu empfehlen!
Es wird ein umfassender, wenn auch nicht allzu tiefer Einblick in die Neonatologie gegeben.

Ich persönlich fühle mich sehr gut informiert und vorbereitet wissenschaftliche Artikel zu Frühchen besser verstehen und einordnen zu können.
Außerdem bin ich unglaublich glücklich zwei gesunde Kinder ohne Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen in der 40. SSW zur Welt gebracht zu haben.

 

ISBN 978-3-456-85201-0

Standortnachweis der Universität Bonn:
ULB Bonn – Zweigstelle: Abt. Nussalle/ ZB MED Bonn
Signatur: 2013/25266 (Freihandmagazin, ebenfalls in der Lehrbuchsammlung zu finden)


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.