Startmeeting – Es geht bald los mit der ersten Studie!

Nach lange Planungszeit und vergeblicher Suche nach Finanzierung fand heute das Startmeeting zum Projekt in der Uniklinik Köln statt.
Meine Agenda stand seit Wochen fest. Trotzdem habe ich immer wieder geprüft, ob alles fertig ist und ich keinen wichtigen Punkt vergessen habe.

Die erste Herausforderung haben mein Doktorvater und ich problemlos gemeistert: einen Parkplatz in Köln zu finden. Die Parkuhr lief bis 11:11 Uhr, ein gutes Omen in Köln fand ich.

Der Parkplatz war nicht direkt an der Klinik, also gingen wir zügig zur Frauenklinik, um festzustellen, dass die gesuchte Frühchenstation eine Baustelle war.
Am Empfang schickte man uns auf eine Schnitzeljagd ans andere Ende des Geländes zum Bettenhaus, wo wir zur Sicherheit nochmal nachfragen sollten. Wir bekamen am dortigen Empfang eine Wegbeschreibung, die uns in eine Abteilung ohne Frühchen führte, eine nette Dame schickte uns dann zum Kreißsaal, dort schickte man uns wieder woanders hin … Mein Doktorvater rief dann doch lieber die gute Seele an, die uns retten kam. Wir hätten die Ärztinnen tatsächlich nicht ohne Hilfe gefunden, sie saßen versteckt im „Turm“ in den Räumlichkeiten der evangelischen Seelsorge.
So kamen wir mit Verspätung doch noch zu unserem Meeting.

Es war ein sehr angenehmes und produktives Gespräch. Die beiden Ärztinnen sind sehr nett und hilfsbereit. Psychologen und Mediziner haben manchmal eine unterschiedliche Herangehensweise, was sehr bereichernd für das Projekt ist.
Ich kann verkünden: Es wird bald los gehen!

Es müssen noch ein paar Formalitäten erledigt werden. Sobald die Ethikkommission grünes Licht gibt (Votum unter Vorbehalt liegt vor) starten wir.

Der Plan:
Wir starten mit der Altersgruppe der Vorschulkinder. Konkret werden ehemalige Frühgeborene eingeladen, die mit einem Geburtsgewicht unter 1500g zwischen der 27. und 32. Schwangerschaftswoche in der Uniklinik Köln geboren wurden.
Die Adressliste wird vorbereitet und die Briefe gehen voraussichtlich Ende Januar von Köln aus raus. Der Jahresanfang ist eine günstigere Zeit für eine Studieneinladung als der Herbst mit dem nahenden Winter und dem Weihnachtsstress.

Sobald wir grünes Licht haben starte ich die Rekrutierung der Kontrollkinder über Kindergärten.
Einschlusskriterien hier sind: Reifgeboren (mind. 38 SSW), Alter 4 bis 5 Jahre (Geburtsjahrgang 2010/ 2011).

Interessierte Familien können sich gerne schon bei mir unter stbraun(at)uni-bonn.de melden.


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.